Hurra! Banner Network

Hurra! Banner Network - Geld verdienen mit Deiner Homepage

FERDINAND MAGELLAN (1480-1521)

Ferdinand Magellan wird 1480 als Sohn eines Edelmanns in Portugal
geboren. Seit seiner frühesten Jugend ist er begeistert von den
Theorien und den Leistungen des Christoph Kolumbus und Vasco da
Gama. Sehr genau studiert er deren Reisen und deren Seekarten.

Beseelt von dem Gedanken endlich einen westlichen Seeweg nach
Indien zu finden, bittet er schließlich 1513 den König von
Portugal eine entsprechende Expedition zu finanzieren. Da dies
jedoch nach dem Vertrag von Tordesillas (1494) für den portu-
giesischen König einen Interessenskonflikt mit Spanien bedeutet
hätte, und die Portugiesen zu diesem Zeitpunkt schon einen
östlichen Seehandelsweg mit Indien kontrollierten, lehnt der
König die Finanzierung eines solchen Unternehmens ab.

Zutiefst enttäuscht zieht Magellan von dannen und studiert in
den darauf folgenden Jahren Astronomie und Navigation. Nun besser
qualifiziert und gut vorbereitet wird er 1518 beim König von
Spanien vorstellig und dieser stattet ihn dann auch mit 5 Schiffen
für diese gewagte Expedition aus.

Die Vorbereitungen für diese lange Reise nehmen jedoch ein ganzes
Jahr in Anspruch und so sticht Ferdinand Magellan erst im Sep-
tember 1519 in See - während
Hernando Cortez gerade im Begriff
ist das aztekische Großreich auszulöschen ...

Nach einem Zwischenstop im heutigen Rio de Janeiro (Nov 1519),
segelt Magellan weiter nach Süden in der Hoffnung Südamerika
nun in Bälde umrunden zu können. Das Schicksal führt ihn jedoch
zunächst einmal zur La Plata-Mündung und Umgebung (Feb 1520).

Im März 1520 zwingen ihn Krankheiten und Komplikationen erneut
an Land und zu einem nicht ganz unbeträchtlichen Zwischenstop
von 6 Monaten.

Im Sept./Okt. 1520 glaubt Magellan einen Seeweg durch Südamerika
hindurch gedunden zu haben und segelt direkt den Santa-Cruz hin-
auf nur um dann zu merken, daß er sich in einem Fluß befindet.
Diese Aktion kostet ihn 2 Schiffe - eines durch höhere Gewalt
(Sturm) und ein weiteres durch "niedere Gewalt" (Meuterei).

Ende November 1520 ist es dann soweit: Die 3 ihm noch verbliebenen
Schiffe segeln durch das was heute zu seinen Ehren "Magellan-
Straße" genannt wird in den pazifischen Ozean. Magellan hatte
jedoch nicht mit einem derartig großen Ozean gerechnet und so
gingen ihnen bald die Lebensmittel aus und Skorbut machte sich
breit. Es gibt auch Berichte, daß die Mannschaften Ratten u.ä.
verspachtelt haben sollen um nicht des Hungers zu sterben.

Am 3. März. 1521 landet Magellan schließlich auf Guam und kann
frische Lebensmittel für seine hungernde Besatzung an Bord nehmen.
Frisch verproviantiert segelt er weiter und stößt einige Tage
später auf die Philippinen. Als guter Christ und Untertan des
Königs, geht er sofort an Land, nimmt es für die Krone von Spanien
in Besitz und bekehrt ein paar Philipinos zum christlichen
Glauben.

Am 27. April. 1521 mischt sich Magellan dann in einen Krieg zwischen
rivalisierenden Phillipinos ein und findet trotz überlegender
Waffentechnologie den Tod. Unter dem Kommando von Sebastion del
Cano, segeln die Schiffe nun weiter, doch sie haben nun nicht
mehr genügend Seeleute für 3 Schiffe und so wird eines (die
Conception) aufgegeben. Später wird ihr auch noch die "Trinidad"
in die Tiefen der See folgen (Überladung!) ...

Im Mai 1522 umrundet das letzte noch verbliebene Schiff, die
Viktoria das Kap der guten Hoffnung und kehrt im September des
selben Jahres nach Spanien zurück.


Obwohl diese 4 Jahre dauernde Reise verheerende Opfer an Menschen
und Material gefordert hatte, war die Mission ein ganzer Erfolg:

a) Es war nun endgültig bewiesen, daß die Erde rund ist und um-
segelt werden kann, auch wenn sich die Kirche noch lange Zeit
danach nicht abfinden mochte ...

b) Wurden neuen Handelswege mit Indien, Amerika und Europa auf-
getan.

c) Entdeckung der Magellan-Straße und des pazifischen Ozeans.


Hauptseite Ausgang