Nach Morphy wurde nichts Neues mehr in der Behandlung offener Positionen gefunden. [Mikhail Botwinnik]

Studie 049: Weiß zieht und gewinnt.

FEN: 2N3kr/5pp1/7P/5K2/8/8/R7/8 w - - 0 1

Es sieht aus, als könne
Weiß hier nicht viel
ausrichten, aber da
täuscht man sich.

Weiß zieht und gewinnt!


Lösung:

h6-h7+ !!

Und Schwarz kann auf-
geben! Das glaubt man
auf den ersten Blick
zwar nicht, ist aber
so.

Egal was Schwarz auch
tut, er ist hoffnungs-
los verloren!


Klar, der Bauer ist
nicht gedeckt, und der
Turm kann ihn problem-
los verspeisen ...


... aber nun kommt das
Springerschach und Weiß
droht bereits mit Matt.


Der einzige Zug!


Bumm! Und Weiß droht
wieder mit Matt ...


... weshalb der Springer
auch genommen wird.


Und das war´s. Schwarz
sind alle Fluchtfelder
verstellt. Das Matt ist
nicht mehr abzuwenden!

1 - 0


Gehen wir noch einmal
zurück und sehen uns
eine andere Variante
an:

Falls der Springer
nicht genommen wird
und der König einfach
versucht zu ent -
kommen ...


... blüht im das hier


Er kommt zwar wirklich
raus, aber ...


... der Preis ist viel
zu hoch!

Ebenfalls 1 - 0 !!!


Nach dem anfänglichen
h6-h7+ kann natürlich
auch der König schlagen.


Aber dann kommt einfach
der Springer und ver-
baut ihm jegliches
Fluchtfeld!


Schwarz muß öffnen ...


Und Weiß schließt die
Lücke problemlos.


Und was Schwarz auch
immer hier noch ziehen
mag ...


Das Matt ist nicht
mehr abzuwenden.

Schöne Studie.

Gefällt mir gut.